Wie Du Dich innerhalb von 5 Minuten harmonisieren kannst

​Gestresst und unkonzentriert Online? Wieso und wie uns Zitrone und Pfefferminze Online helfen können, ​verrät Renée Isermann im Interview. Außerdem ​lernst Du in dieser Folge, wie Du Dich innerhalb von 5 Minuten harmonisieren kannst und erfährst die zwei besten Hacks, um sofort eine bessere Ausstrahlung zu bewirken.

Online Harmonie in 5 Minuten – wie geht das?

Wenn wir in Seminaren oder Online Veranstaltungen sind, sinkt manchmal die Konzentration – was können wir da tun? Renée Isermann ist Expertin für Aromaöle und Therapeutin. Sie erklärt im Interview, wie uns Zitrone und Pfefferminze in solchen Situationen weiterhelfen können.

Hier können Sie sich die Folge auch als Audio-Podcast herunterladen.

Liebe Renée, wie können Öle unsere Konzentration stärken?

Erstmal herzlichen Dank, ich freue mich riesig, dass ich hier bin und über mein Lieblingsthema sprechen kann, denn das begleitet mich mittlerweile seit 30 Jahren von Kopf bis Fuß! Ich hab‘s beim Leistungssport kennengelernt, weil es den Muskelkater ein bisschen abmildert und dann habe ich eben auch mitgekriegt, dass Öle auch helfen können, wenn man psychisch ein bisschen angeschlagen ist oder emotionale Herausforderungen hat – ich glaube, in der jetzigen Zeit kennen wir sie alle – dann ist es wichtig zu verstehen, wo eigentlich die Schalter umgelegt werden können: der Kopf ist unsere Maschine, die alles steuert. Welche Herausforderungen haben wir zur Zeit? Wir sind ständig vor der Kamera, von einem Meeting ins andere, schauen ständig auf den Bildschirm, der die Augen sehr ermüdet, auch die Herausforderung mit der Technik – das alles macht aufgeregt, nervös und setzt uns unter Stress.

Zwischendurch kommen dann noch Whatsapp-Nachrichten, der Partner oder die Kinder brauchen etwas… Alles so Geschichten die uns anspannen können und du kannst eigentlich sofort im Körper sehen, wo sich diese Anspannung zeigt: Du siehst das im Gesicht, sprich Stirn-Sixpack oder Zornesfalte, die Muskeln verziehen sich nach unten, das sieht dann alles ein bisschen angestrengt aus. Wenn wir Stress haben, schaltet unser Hirn gewisse Bereiche ab, wir kennen das auch vom bekannten Blackout-Zustand. Dann hast du keine Chance, wirklich Lösungen zu finden.

„Eine natürliche Umgebung durch’s Raumklima generieren“

Jeder kennt es, wenn wir eine Stunde im Wald spazieren gehen und danach tiefenentspannt sind. Das ganze Körper System erholt sich. Und das ist eben gerade das, was wir vermissen, wenn wir den ganzen Tag in geschlossenen Räumen sitzen – ein Killer für unser ganzes System. Unser Körper und unser Hirn brauchen diese natürliche Umgebung aber um zu funktionieren, deshalb ist es wichtig, dass wir ein Raumklima erschaffen, das es uns ermöglicht, wieder aufatmen zu können, als wären wir in der Natur. Wie können wir das tun? Öle und Diffusor sind dafür großartig! Sie generieren eine frische Raumluft, damit das Hirn und der ganze Körper sich auf allen Ebenen sozusagen entfalten und regenerieren können.

Und das geht innerhalb von 5 Minuten?

Das geht! Die ätherischen Öle, mit denen ich arbeite, sind therapeutische Öle, die wirklich direkt über die Bluthirnschranke gehen, wo das Hirn wieder stimuliert wird und die richtigen Impulse bekommt. Das ist alles wissenschaftlich belegt, man kann gezielt verschiedene Bereiche mit anderen Aromen ansteuern, um z.B. die Kreativität anzuregen oder die Entspannung zu fördern. Es gibt in der Natur eine besondere Pflanze, die ist da besonders potent, sie wirkt stimmungsaufhellend und weckt auf: Die Zitrone! Wir haben in Untersuchungen in den Schulen festgestellt, dass das Inhalieren von Zitronenaroma vor Arbeiten die Leistung der Kinder bis zu 50% verbessert hat. Sie sind außerdem spielerischer gewesen, alles ist leichter passiert – deshalb ist die Zitrone ein absoluter Allrounder und einer meiner Favorites.

„Zurück ins Hier und Jetzt“

Jetzt gibt es aber auch gezielte Aufgabenstellungen, wie z.B. wenn wir Technik beherrschen sollen und das nicht unsere Stärke ist, bedarf das ganz viel unserer Konzentration und Aufmerksamkeit. Dafür braucht das Hirn vor allem Sauerstoff, wir müssen also ganz viel atmen um unser logisches Denkvermögen zu aktivieren und wirklich wach zu sein, um die richtigen Knöpfe zu finden. Dafür gibt es eine andere Zauberflasche, die dafür verantwortlich ist, diese Bereiche im Hirn zu aktivieren und unser logisches Denken und Konzentration um bis zu 30% mehr anheben kann: Die Pfefferminze. In Hirnscans kann man deutlich die Unterschiede der aktivierten Bereiche durch diese beiden Aromen erkennen, das ist äußerst spannend. Ich komme auch gerade von einem Vortrag, wo wir das live erlebt haben: Auf einmal kriegen alle die Augen wieder auf, sind aktiviert, können wieder besser atmen und sind wieder voll im Hier und Jetzt.

So geht’s:

Funktionieren tut das so: Fläschchen aufschrauben, einen Tropfen in die Hand geben, zwischen den Handflächen verreiben und dann – das ist ganz wichtig – die Augen schließen und dann einfach mit der Nase in den Hand-Trichter rein und tief einatmen, kurz anhalten, die Luft genießen – man spürt hier direkt, wo das alles hin geht, was dadurch alles aktiv wird! – und dann wieder ausatmen. Ich sag mal, so drei Mal durch die Nase inhalieren ist schon effektiv. Und danach noch drei mal durch den Mund, dann schießt das wirklich ein, bis in den Bauch 🙂

Also du würdest empfehlen, Zitrone und Pfefferminze sollten bei keinem Online Meeting auf den Tischen fehlen?

Genau, die Zitrone, um die Kreativität zu entfachen und wie die Sonne Licht ins Dunkel zu bringen (besonders jetzt in der dunklen Jahreszeit!) und die Pfefferminze um wach zu machen und klar denken zu können. Ich habe schon von Leuten gehört, dass Pfefferminze besser wirkt als jeder Kaffee, weil du wirklich in den Moment geholt wirst. Das ist genau das, was man braucht, wenn man von morgens 06:45 Uhr bis abends 22:00 Uhr in Meetings ist und dann vielleicht auch noch den Auftrag hat, die ganze Zeit dabei zu strahlen. Um das hinzubekommen, können ein paar so genutzte 5 Minuten Pausen dazwischen schon wirklich helfen um uns wieder zu aktivieren. Normalerweise sollten wir mindestens 30 Minuten am Tag spazieren gehen, damit die gesunde Hirnfunktion gestärkt wird, aber wenn das nicht möglich ist, können Öle eine wundebare Alternative bieten.

Super, dass es da diese beiden einfachen Mittel gibt, die uns im Online Alltag unterstützen können! Und jetzt noch eine Bitte: Du machst ja auch Yoga4Face – hast du einen besten Hack, um im sofort zu mehr Strahlkraft im Ausdruck zu kommen? Wir sitzen ja aktuell ständig vor der Kamera… Gibt es Tricks, um unser Gesicht aufzuwecken?

Hack #1: Wow-Effekt mal anders

Da hab ich gleich zwei Hacks! Für den ersten nehmen wir unsere Hände und legen Sie einmal an unsere Schläfen, gerne kann man hier auch der Augenpartie ein leichtes Facelift geben, und dann richten wir den Oberkörper auf, sodass unser Herz Platz bekommt. Die Ellbögen auseinander, Schultern runterziehen, wirklich gerade sitzen. Und jetzt nehmen wir an, wir hätten gerade eine Situation, wo etwas nicht nach Plan läuft, in der wir uns so richtig ärgern. Aber anstatt dich zu ärgern, probier einfach mal richtig stark „WOW!“ zu sagen! Laut und deutlich, mit Mimik und allem Drum und Dran. Richtig den Mund und auch die Augen öffnen und als Reaktion auf das Problem einfach mal „WOW!“ sagen. Dann spüren wir mal nach – was hat sich gerade verändert? Ich kann dann immer gut beobachten, dass ein ganz kleiner Schalter umgelegt worden ist, die Situation wird leichter, das Hirn freier und das Gesicht entspannter. Dieses Wow hilft auch, wenn wir angespannt sind, denn meistens zeigt sich das im Kieferbereich, dass die Lippen sich verspannen oder auch das Kinn – jeder hat hier seine eigene Spezialbereiche in der Gesichtsmimik – dann schenkt diese Übung auch eine kleine Befreiung, aktiviert schon einmal komplett die ganze Muskulatur und das hilft uns, wieder rauszukommen aus dem, wo wir gerade feststecken. Zusätzlich bekommen wir einen natürlichen Lachimpuls und das ist Transformation pur!

Hack #2: Mit Bleistift zum lebendigen Ausdruck

Der zweite Hack zielt genau darauf ab, wenn die Tage wieder mal so richtig anstrengend werden und euch wirklich nicht nach Lachen ist – und er soll dem Gesicht dennoch ein Strahlen und mehr Lebendigkeit verleihen. Dafür braucht ihr einen Bleistift oder anderen Stift, der gleichmäßig von der Höhe bleibt – der wird jetzt unser Magic Tool. Denn damit trainieren wir gleich den wichtigsten Muskel im Gesicht: Unsere Wangen. So geht’s: Wir nehmen den Stift zwischen die Zähne, sodass er symmetrisch drinnen liegt, machen dabei die Lippen breit und ziehen die Mundwinkel nach oben. Diese Position halten wir dann für mindestens 60 Sekunden. Ergänzend können wir währenddessen noch mit den Fingerspitzen sanft unsere Stirn massieren oder ausstreichen, die Anspannungen lösen. Das Resultat: Unser Gesicht fängt an, eine andere Lebendigkeit zu kriegen und wirkt wieder frischer.

Das waren jetzt wirklich zwei super einfache Übungen, die jeder von uns anwenden kann und vor allem jetzt, wo unser Gesicht ständig im Fokus liegt, besonders hilfreich und relevant. Die beiden Öle sowie diese Hacks kommen ab sofort zu jedem Meeting mit!   Herzlichen Dank, Renée Isermann, für die tollen Tipps!

Wer die reinen Öle gleich im Doppelpack bestellen will, hier klicken!

Yoga4Face by Renée Isermann: yoga4face.com

Mehr zur Episode: magdableckmann.at/sa90


Weiterführende Links:

Sie wollen Online Meeting Master werden? Hier lang!

Schluss mit langweiligen Online Meetings! Machen Sie mit beim Live Online Seminar!

Mein Podcast für Ihren starken Auftritt: Jetzt kostenlos abonnieren

Mein kostenfreies Webinar: Teilnehmen!

Kostenfreies E-Book “7 goldene Online Regeln”: Zum Download

Kostenfrei: “20 Schlagfertigkeitstechniken“: Zum Download

Hier teilen und liken:
Facebook
LinkedIn
YouTube
Twitter
Google+
RSS
SOCIALICON
Das könnte Sie auch interessieren…
Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.